Wetterkreuzkogel (2591 m)

Herbstliche Gipfelwanderung im Kühtai

Wetterkreuzkogel
Tour:
Gratwanderung im Kühtai
Region / Gebiet:
Ötztaler Alpen (Tirol) / Österreich
Termin:
23.09.2012
Ausgangshöhe:
ca. 1910 m ab Speicher Längental
Erreichte Höhe:
2644 m (8674 ft), Große Windegg
Höhenmeter:
ca. 950 m
GPS-Koordinaten:

Mittertaler Scharte (2631 m)
Breite: 47,19528° N
Länge: 10,95759° O

Große Windegg (2644 m)
Breite: 47,19914° N
Länge: 10,74766° O

Kleine Windegg (2607 m)
Breite: 47,20127° N
Länge: 10,95110° O

Wetterkreuzkogel (2591 m)
Breite: 47,20414° N
Länge: 10,94858° O

Route:
Speicher Längental - Mittertaler Scharte - Große Windegg - Große Windegg - Kleine Windegg - Wetterkreuzkogel - Wörgetal - Speicher Längental
Dauer:
ca. 6 h Gehzeit

Nach oben 23.09.2012 Tourbeschreibung:

MittertalEine erste Bergtour ins Kühtai: Ziel ist der Acherkogel (3007 m), der nördlichste Dreitausender Tirols. Wir, mein Kollege Heiko mit Lebensgefährtin sowie meine Bergkameradin Monika und ich fahren am Sonntag früh auf der Inntalautobahn Richtung Innsbruck und dann weiter ins Kühtai.

Mittertal Nach etwa zwei Stunden erreichen wir den kleinen Parkplatz am Staudamm des Speicher Längental in der Nähe der Dortmunder Hütte. Kurz darauf geht es bei schönstem Herbstwetter los:

Nach Überquerung des Staudamms folgen wir dem schmalen Pfad ins Mittertal. Entlang herbstlich gefärbter Vegetation gewinnen wir Richtung Talschluß langsam Höhe. Nach einer kurzen Pause auf etwa 2000 m wendet sich der Weg Richtung Westen und steigt steiler in Richtung eines Felsriegels auf. Jetzt teilweise in Serpentinen und mit Seilsicherungen ausgebaut wirdnach etwa 2 Stunden Gehzeit die Mittertaler Scharte (2631 m) erreicht, wo wir eine kurze Rast einlegen.

Acherkogel Beeindruckend ist der Blick in die im Schatten liegende Nordwand des Acherkogels durch die die geplante Anstiegsroute verläuft. Die tieferen Rinnen sind mit Neuschnee gefüllt. Immer wieder ist auch das Wörgetal Poltern von Steinschlag zu hören. Das Herabfallen einiger großer Blöcke läßt die Lust auf diesen Berg kollektiv verschwinden. Wir beschliessen auf den Acherkogel dieses Jahr zu verzichten und stattdessen die sonnenbeschienenen Gipfel vor uns zu überschreiten.

In kurzweiliger und einfacher Gradwanderung wird nacheinander das Große Windegg (2644 m), das Kleine Windegg (2607 m) und schließlich der mit einem großen Gipfelkreuz geschmückte Wetterkreuzkogel (2591 m) erreicht. Eine Genußtour an einem der letzten warmen Herbsttage des Jahres.

Vom aus dem Ötztal viel besuchten Wetterkreuzkogel steigen wir auf schmaler Pfadspur nach Osten ins Wörgetal ab, welchem wir talauswärts folgen. Nach Erreichen des Haupttals erreichen wir auf einem breiten Wanderweg nach etwa 6 Stunden Gesamtgehzeit den Staudamm am Ausgangspunkt der Tour.

Anstrengung:
Schöne, mittelschwere Wandertour ohne klettertechnische Schwierigkeiten.
Ausrüstung:
  • Berg- oder Trekkingschuhe
  • Kleidung entsprechend Jahreszeit und Witterung
  • (Tages-) Rucksack, ca. 35 - 40 Liter
  • evtl. Teleskopstöcke
Gefahren:
-

Letzte Aktualisierung am 14.11.2014 19:01:04 Uhr