Über die Blauberge auf die Halserspitz (1862 m)

Ein Klassiker in den Münchner Hausbergen

Blauberge
Tour:
Besteigung der Halserspitz (1862 m) am Ende der Blaubergüberschreitung
Region / Gebiet:
Mangfallgebirge, (Deutschland / Österreich)
Termin:
08.06.2014
Ausgangshöhe:
793 m (Wanderparkplatz an der B 307 bei Wildbad Kreuth)
Erreichte Höhe:
1862 m (Gipfel Halserspitz)
Höhenmeter:
ca. 1250 m
GPS-Koordinaten:
Halserspitz
Breite: 47.59060° N
Länge: 11.78127° O
Anfahrt:
Vom Tegernsee und Rottach Egern über die B 307 bis zum Wanderparkplatz am Abzweig zum Tagungszentrum Wildbad Kreuth.
Aufstiegsroute:
Vom Wanderparkplatz Wildbad Kreuth auf markiertem Weg am Tagungszentrum vorbei zur Almwirtchaft Sieben-Hütten. Dem gekennzeichneten Weg - teilweise im Bachbett der Felsweißach - zur Wolfsschlucht folgen. In dieser an einem Wasserfall teilweise gesichert empor und andauernd steigend zur Blauberg-Alm aufsteigen. Dann markiert in stetigem Auf und Ab über die Gipfel des Blauberggrates zur Halserspitz (1862 m) aufsteigen.
Abstiegsroute:
Ab Halserpitz auf markiertem Weg zurück zur Almwirtschaft Sieben-Hütten.
Dauer:
ca. 7 Stunden Gesamtgehzeit

Nach oben 08.06.2014 Über die Blauberge auf die Halserspitz

BlauberggratMit Bergkameradin Monika nutze ich einen der ersten schönen Sommertage für eine längere Bergtour. Nach der Anfahrt zum Wanderparkplatz beim Tagungszentrum Wildbad Kreuth begann die Tour mit dem einfachen Weg zur Almwirtschaft Sieben-Hütten. Hier folgten wir dem gekennzeichneten Wanderweg entlang der Felsweißach in die Wolfsschlucht. Dabei ist mehrfach das Bachbett zu queren. Der eigentliche Aufstieg beginnt in der hinteren Wolfsschlucht: WolsfsschluchtRechts eines Wasserfalls beginnt der teilweise versicherte Aufstieg Richtung Blaubergalm. Diese wird nach etwa 600 Höhenmeter kontinuierlichem Aufstieg zuletzt durch schönen Waldbestand im Sattel zwischen Predigtstuhl und Schildenstein erreicht.

Hier nutzen wir die angebotenen Speisen zu einem zweiten Frühstück.

Danach folgen wir dem markierten Weg Richtung Halserspitz: Nach einem ersten Anstieg zur Wichtlplatte (1765 m) wird dem weiteren Gratverlauf entlang der Grenzlinie zwischen Deutschland und Östeerreich in stetigem Auf und Ab ohne große Schwierigkeiten gefolgt.

BlaubergeAls weitere Gratgipfel überschreiten wir Blaubergschneid (1787 m), Blaubergkopf (1787 m) und Karspitz (1801 m) bevor nach einem letzten Aufschwung den Gipfel der Halserspitz (1862 m) erreicht wird, wo wir eine verdiente Gipfelbrotzeit einlegen.

Vom Gipfel gehen wir ein kurzes Stück den Aufstiegsweg zurück. Dann quert der Abstiegsweg in die nordseitige Flanke der Halserspitz. Die steilen Schrofen sind teilweise versichert, müssen aber konzentriert und vorsichtig begangen werden. Nach etwa 100 Höhenmetern Abstieg wird der Grat erreicht, den wir zuerst in nördlicher, später nordwestlicher Richtung folgen. Über bewaldete Gratkuppen wird nach einiger Zeit ein steiler Abstieg in eine Schlucht erreicht. Nach den Serpentinen wird dem hier fliessenden Bach gefolgt, bis ein breiter Wanderweg erreicht wird. Über diesen erreichen wir Richtung Westen mit geringem Gefälle die Almwirtschaft Sieben-Hütten.

Nach einer Rast beenden wir die Tour mit der Rückkehr zum Wanderparkplatz an der B 307.

Anstrengung:
Mittelschwere aber lange Wanderung
Ausrüstung:
Wanderausrüstung
Gefahren:
Achtung bei Schlechtwettereinbruch, keine Abstiegsmöglichkeit vom Blauberggrat
Tipp:
-

Letzte Aktualisierung am 16.10.2014 22:46:11 Uhr