Mittenwalder Klettersteig

Winterbegehung des Karwendelklassikers

Mittenwalder Klettersteig
Tour:
Mäβig schwere Klettersteige (im Sommer), je nach Wetter- und Schneeverhältnissen im Winter deutlich schwerer
Region / Gebiet:
Karwendel, Werdenfelser Land (Deutschland / Österreich)
Termin:
09.03.2008
Ausgangshöhe:
2280 m (Bergstation Karwendelbahn)
Erreichte Gipfel:
2372 m (Nördliche Linderspitze)

2239 m (Mittlere Linderspitze)

2305 m (Südliche Linderspitze)

2321 m (Sulzleklammspitze)

2301 m (Kirchlspitze)

Höhenmeter:
ca. 350 m im Aufstieg im Klettersteig,

ca. 1250 m im Abstieg.

GPS-Koordinaten:
Breite: -
Länge: -
Aufstiegsroute:
Von der Bergstation der Karwendelbahn wird unschwer in Richtung Süden die Nördliche Linderspitze (2372 m) erreicht. Hier wird das Klettersteigset angelegt. Entlang des Gratverlaufes folgt man dem Klettersteig meistens in der Westflanke knapp unterhalb des Grates auf künstlichen Steighilfen (Holzbohlen) über Mittlere und Südliche Linderspitze. Am Gamsanger folgt die lange Querung unterhalb der Sulzleklammspitze auf die Ostseite des Kammverlaufes. Aufstieg zur Kirchlspitze und dann dem breiter werdenden Grat bis zum Ende des Klettersteiges im Brunnsteinanger folgen.
Abstiegsroute:
Vom Brunnsteinanger durch Latschengelände (bei Schneelage schwierige Wegfindung) zum Brunnsteinhaus absteigen. Von dort auf markiertem Waldweg in Serpentinen ins Tal absteigen.
Dauer:
5 Stunden für Klettersteig, etwa 2,5 Stunden für Abstieg (über Brunnstein Hütte).

Kirchlspitze Mit der ersten Bahn um 09:00 Uhr fahren wir, Heiko, Andreas und ich mit der Karwendelbahn auf. Relativ einfach erreichen wir in einfachen Serpentinen von der Bergstation der Karwendelbahn die Nördliche Linderspitze. Hier seilen wir uns an und legen Steigeisen an.

Der Steig ist nach dem letzten Schneefall noch nicht begangen worden, so dass wir eine erste Spur in den Schnee ziehen dürfen. In Scharten pflügen wir teilweise durch einen Meter überfirnten Schnee, während auf dem Kammverlauf gutes Gehgelände für Steigeisen vorhanden ist. Die Drahtseile des Klettersteiges schauen nur selten aus dem Schnee heraus. Entsprechend der Schneelage folgen wir direkt der Anlage des Klettersteiges oder wühlen uns auf möglichst sicherem Weg entlang des Grates weit oberhalb d Sulzleklammspitzeer Dächer von Mittenwald. Im Gamsanger entscheidet sich, ob wir überhaupt weiter kommen: Eine steile Schneeflanke ist hier zu queren, der nächste Fels mit Sicherungsmöglichkeit ist gut 80m entfernt. Wir binden zwei Seile aneinander und Andreas spurt vorsichtig und von uns gesichert rüber. Danach folgen wir einzeln, froh uns in der schattig-kalten Nordseite bewegen zu können. Der Leiternstieg in der Scharte  unterhalb der Sulzleklammspitze ist derzeit eine steile Schneerinne. Nach dem Ausstieg erreichen wir die Sonne. Unter einem Überhang legen wir eine kurze Rast ein und wärmen uns in der Sonne. Über ein steiles Schneefeld steigen wir in Serpentinen zu Gratverlauf an der Sulzleklammspitze auf und folgen diesem kurzweilig und leicht ausgesetzt zur Kirchlspitze. Bei abnehmenden Schwierigkeiten folgen wir weiter dem Gratverlauf. Schlieβlich verbreitert sich der Grat zu einem breiten Rücken, der Klettersteig ist zu Ende. Leicht geht es zum Brunnsteinanger hinab. Durch das Latschengelände steigen wir in Richtung Brunnsteinhaus ab, wo wir eine verdiente Pause einlegen. Eine gemütliche Wanderung durch den Wald abwärts zum Parkplatz beendet diese schöne Tour.

Anstrengung:
Mittelmäβige Anstrengung. Im Winter Kräfteverschleiβ durch tiefe Temperaturen und Schnee einplanen!
Ausrüstung:
Komplette Klettersteigausrüstung (mit Steinschlaghelm!)
Gefahren:
Steinschlaggefahr! Im Winter je nach Verhältnissen Schneebrett- oder Lawinengefahr
Tipp:
Sehr häufig begangener Klettersteig (gilt für Sommerbegehungen). Wegen der starken Frequentierung empfiehlt sich eine Begehung auβerhalb von Wochenenden und Ferienzeiten.
Bergführer:
-

Letzte Aktualisierung am 20.11.2014 21:39:34 Uhr