Hausbachfall - Klettersteig in Reit im Winkl

Der erste Klettersteig in den Chiemgauer Alpen

Hausbachfall
Tour:
Klettersteigausflug am Dorfrand von Reit im Winkl
Region / Gebiet:
Chiemgauer Alpen, Reit im Winkl (Deutschland)
Termin:
24.05.2014
Ausgangshöhe:
685 m (Parkplatz Festhalle Reit im Winkl)
Erreichte Höhe:
900 m (Ausstieg Klettersteig)
Höhenmeter:
ca. 215 m
GPS-Koordinaten:
Breite: 47.67804° N
Länge: 12.46931° O
Anfahrt:
Über Autobahn A 8 zur Ausfahrt Siegsdorf, dann weiter über Ruhpolding (hierher auch von Bad Reichenhall über die Deutsche Alpenstraße, B 305) – Seegatterl nach Reit im Winkl. Oder von der A 8 Ausfahrt Grabenstätt / Übersee über MarquartsteinUnter- und OberwössenReit im Winkl (B 305). Großer Parkplatz an der Festhalle in Reit im Winkl, Tiroler Str. 37. Von hier ausgeschildert in 15 Minuten zum Beginn des Klettersteiges bei der Kriegerkapelle.
Aufstiegsroute:
Von der Kriegerkapelle wird der Bach auf einer Holzbrücke gequert. Dann links in steilem Gras mit Stahlseil gesichert zum Einstieg des eigentlichen Klettersteiges an einer Aluleiter. Dann dem Stahlseil folgen.
Abstiegsroute:
Auf der anderen Schluchtseite führt ein steiler, aber sehr gut angelegter Wanderweg zum Ausgangspunkt zurück.
Dauer:
ca. 2 Stunden (für Auf- und Aufstieg)

Nach oben 24.05.2014 Hausbachfall - Klettersteig

3 Holzstege Ich folge dem Stahlseil unschwierig bis zum Wandfuss. Der schmale Steig ist gut angelegt, aber von früheren Regenfällen leicht matschig. Die letzten Meter im Wandvorbau queren leicht nach links zur Aluleiter neben einer kleinen Höhle. Oberhalb der Leiter führt das Sicherungsstahlseil wenige Meter steil empor, bis eine lange Linksquerung erreicht wird. Hinter einer Felskante fällt mein Blick erstmals auf die drei Holzstege, welche in die nahezu tritt- und grifflose Wand gedübelt wurden. Am 3. Steg ist das Seil sehr tief angebracht, durch ein Felsdach werden hier große Personen etwas nach außen abgedrängt, was vermehrte Armkräfte erfordert.

3 Holzstege An anderen Stellen sind natürliche Tritte und das Stahlseil so weit entfernt, dass kleine Personen an der trittarmen Wand gefordert sind.

Unnmittelbar hinter den Holzstegen führt das Stahlseil steil nach oben, trittarme Passagen werden durch sinnvoll angebrachte Eisenbügel entschärft. Eine grasig-lehmige Querung führt dann leichter zur Seilbrücke (ca. 10m lang), welche einzeln zu queren ist. Die dahinter folgende ansteigende Querung leitet mich über bröseligen, bei Nässe schmierigen Untergrund (Konzentration erforderlich) in Richtung Wasserfall. Eine steilere Flanke führt zur Ausstiegswand an der rechten Begrenzungswand des Wasserfalls. Diese führt in einer etwa 10 m hohen steilen Rinne zum Ausstieg des Klettersteiges, welcher mich in leichtem Gelände zu einer Brücke führt, die mittels Baumstamm und Sicherungsseil den Bach überquert.

Schwierigkeit:
B - C (für kleinere Personen längere Teilstücke C)
Anstrengung:
Geringe Anstrengung (170 Hm und ca. 1,5 Stunden Gesamtgehzeit)
Ausrüstung:
Komplette Klettersteigausrüstung (mit Steinschlaghelm!)
Gefahren:
Nach Niederschlägen ist der Klettersteig teilweise schmierig und rutschig. Besser 2 Tage Trockenheit abwarten.
Tipp:
Der Klettersteig ist vom Dorfzentrum Reit im Winkl in nur 15 Minuten zu erreichen. Die ganze Tour dauert inklusive Abstieg weniger als 2 Stunden. Daher ist diese Tour auch an Tagen mit unsicherer Wetterlage durchführbar, wenn eine lange Tagestour zu risikoreich erscheint.
Trotzdem gilt: Bei Gewitter- und Blitzgefahr niemals in Klettersteige einsteigen!
Info:

Letzte Aktualisierung am 11.11.2014 19:47:20 Uhr