Midschur (2169 m) - der höchste Berg der der Republik Serbien

Grenzgipfel im Balkan-Gebirge

Midschur
Tour:
Besteigung des höchsten Berges der Republik Serbien
Region / Gebiet:
Stara Planina (Balkan Gebirge)
Termin:
02.07.2018
Höhenmeter:
ca. 800 HM↑↓
Ereichte Höhe:
2169 m (7119 ft), Midschur (serbisch in kiryllischer Schrift: Muµop)
GPS-Koordinaten:
Breite: 43.395238° N
Länge: 22.677569° O
Anstrengung:
leichte Wanderung
Ausrüstung:
Wander- oder Trekkingschuhe, Wetterschutz
Gefahren:
-

Nach oben 02.07.2018 Midschur

Babin Zub

Am Vortag bin ich von München kommend mit dem Flugzeug in der serbischen Hauptstadt Belgrad eingetroffenn. Mit einem Mietwagen ging es dann etwa 350 Km nach Südosten, wo ich in der Bergregion Stara Planina in dem kleinen Ort Balta Berilovac (kyrillisch: Бапма WegbeschreibungБерциоеац) für drei Nächte eine Unterkunft im Bed & Breakfast (B&B) "Vila Babin Zub" reserviert hatte.

Am heutigen Morgen bin ich dann von meinem B&B aus das Tal weiter in Richtung Osten gefahren. Durch einige kleine Dörfer und entlang kleiner Bachläufe führte die Straße langsam in die Höhe. Der Beschilderung zum "Babin Zub" (Großmutters Zahn) - einem markanten Felspfeiler - folgend erreichte ich nach etwa 25 Minuten das Hotel Planinarski dom Babin Zub" dessen Parkplatz der Ausgangspunkt für die Tour zum Midschur ist. Der Beginn des Wanderweges ist deutlich Zarova Cuka (1848 m)gekennzeichnet. Informationsschilder sind großteils in kyrillischer Schrift, die nötigsten Infos auch in lateinischer Schrift lesbar. Im Nordosten ist der Midschur zu sehen, dessen Gipfelbereich in einer Wolkenbank verschwindet.

Der folgende Wanderweg ist generell leicht und wird augenscheinlich auch als Quad-Route genutzt. Einem alpinen Wiesenrücken folgend steigt der Weg langsam Midschur (2169 m)Richtung Midschur an. Zuerst nach Norden schwenkt der Weg im weiteren Verlauf nach Osten ab und nähert sich der bulgarisch-serbischen Grenze, wo der Midschur einen Grenzgipfel bildet. Immer wieder gibt es schönen Blicke zurück zum Ausgangspunkt der Tour sowie in die umliegenden Tälern, wobei ich langsam der Wolkenuntergrenze näher komme, die auf etwa 2000 m liegt.

GipfelgratNach etwa 2 Stunden Wanderung (8 Kilometer) weist ein Schild zum Gipfel hin. Etwa 200 m steigt ein schmaler Pfad die Grasflanke empor, dann stehe ich auf dem breiten Grasrücken des Grenzkamms. Etwa 50 m sind es noch bis zum markanten Grenzzeichen, das hier auch den Gipfel des Midschur auf 2169 m Höhe markiert. Ich befinde mich hier in der den Gipfel umschliessenden Wolkenbank, so dass trotz des leichten Windes nur selten ein kurzer Ausblick vom Gipfel möglich ist.

AbstiegEtwa 20 Minuten verbringe ich bei der Gipfelrast mit leichter Hoffnung auf Wetterbesserung. Als diese nicht Eintritt beschliesse ich den Abstieg. Ich folge der Aufstiegsroute zurück entlang des Gratverlaufes und besteige abschliessend noch den Zarova Ćuka (1848 m), ein kurzer Anstieg auf einen markanten Wiesenbuckel im Höhenzug.

Nach etwa 4,5 Stunden treffe ich wieder am Wanderparkplatz am Babin Zub ein.

Nach der Heimfahrt zu meiner B&B-Pension ließ ich den Nachmittag gemütlich im Garten ausklingen

Die nächsten beiden Tage nutzte ich dann für Erkundigungen in der Grenzregion Serbiens zu Bulgarien, sowie der Heimreise über Belgrad und München

Anmerkung:

Der Gipfel des Midschur gilt erst seit der im Jahre 2008 vollzogenen Abspaltung und Unabhängigkeit des Kosovo als höchster Gipfel von Serbien. Bis dahin war der auf dem Gebiet des Kosovo gelegene Geravica (2656m) der höchste Gipfel von Serbien.

Ich habe den Midschur als höchsten Gipfel der Republik Serbien bestiegen, ohne damit eine weitergehende politische Aussage bezüglich der Abspaltung des Kosovo vorzunehmen.

GPS-Trackansicht mit Google® Maps

Letzte Aktualisierung am 09.07.2018 23:28:52 Uhr