Scafell Pike (978 m) und Lingmell (792 m)

Scafell Pike - der höchste Berg Englands im Lake District National Park

Scafell Pike
Tour:
Aufstieg zum Scafell Pike (978 m, höchster Berg von England) und dem Lingmell (792 m)
Region / Gebiet:
Cumbrian Mountains (Lake District National Park), Cumbria, England / Groβbritannien
Termin:
16.04.2006
Ausgangshöhe:
ca. 125 m ab Seathwaite
Erreichte Höhe:
978 m (3208 ft), Scafell Pike

792 m (2598 ft), Lingmell

Höhenmeter:
ca. 920 m
GPS-Koordinaten:
Scafell Pike
Breite: 54° 27,253' N
Länge: 3° 12,689' W

Lingmell
Breite: 54° 27,793' N
Länge: 3° 13,286' W

Aufstieg:
ca. 6 Km (bis Gipfel Scafell Pike)
Abstieg:
ca. 6,5 Km (inklusive Aufstieg zum Lingmell)
Gesamtstrecke:
ca. 12,5 Km
Dauer:
5 Stunden (09:30 Uhr bis 14:30 Uhr)

Gipfelaufbau Nach 120 Minuten Fahrt von Middlesbrough erreichen meine Frau und ich den Lake District National Park. Von der Kleinstadt Keswick geht es über schmale Strassen nach Süden und der kleine Bauernhof Seathwaite wird erreicht, er hat den Ruf der regenreichste Ort Großbritanniens mit 140 Inch (etwa 3,5 m) jährlicher Niederschlagsmenge zu sein. Trotz dieser nassen Aussichten sollte der bevorstehende Tag für uns ohne Niederschläge enden.

Durch Schaf- und Kuhweiden führt der gut ausgebaute Weg entlang des Grains Gill zur markanten Steinbrücke Stockley Bridge. Über diese hinweg wird in Serpentinen am Nordhang des Seathwaite Fell Höhe gewonnen, bis der Talboden des Styhead Gill erreicht wird. Nun geht es entlang und teilweise durch den Bach bis der schöne Karsee Styhead Tarn erreicht wird. Dieser See gilt mit 170 Inch jährlicher Meßpunkt Talblick Niederschlagsmenge als der nasseste Fleck Großbritanniens überhaupt. Hier ist jetzt erstmals auch der ganze Höhenzug von Great End, Broad Crag und Scafell Pike sichtbar (siehe Bild oben). Obwohl es hier nur 450 m über dem Meeresspiegel sind, erinnern Vegetation und das ganze Bergerlebnis an Alpentouren in etwa 2000 m Höhe.

Entlang des Sees erreicht man nach kurzer Zeit die markante Shelter-Box (nur für Bergrettung). Nach einer kurzen Pause geht es weiter: Der Weg knickt 90° nach Osten ab und führt leicht ansteigend zu einer Weggabelung. Nach rechts (Süden) abbiegend beginnt die Corridor-Route, der Normalweg zum Scafell Pike. Etwa 2,3 Kilometer führt der meist gut ausgebaute Wanderpfad entlang der Steilhänge in meist gemächlicher Steigung (zwei kurze, felsige Steilstellen) empor zum Lingmell Col.

Hier trifft der Pfad auf den von Wast Water heraufkommenden zweiten Normalweg zum Scafell Pike. Nach Südosten abbiegend werden jetzt die letzten 280 Höhenmeter angegangen. Zunächst in Serpentinen wird entlang markanter Steinmänner der steinige Hang erstiegen. Als die Steilheit geringer wird, erscheint der kleine Gipfelaufbau. Zunächst flach über dünne Schneeflecken werden dann nochmals steiler werdend die letzten 15 Höhenmeter erklommen.

Lingmell Styhead Tarn Am Gipfel selber weht ein kräftiger, kalter Wind von der in der Ferne sichtbaren Irischen See, so daß der kleine Steinaufbau des trigonometrischen Meßpunktes als willkommener Windschutz dient. Trotzdem ist es sehr ungemütlich hier oben, durch das Absinken der Wolkendecke ist jetzt auch keine Aussicht mehr zu vorhanden.

Recht zügig wird der Abstieg begonnen, nach nur wenigen Metern ist man unterhalb der Wolken und kann den Ausblick auf die umliegenden Berge des Lake District geniessen. Der Blick fällt auf den Lingmell. Als schwarzer und steiler Felsklotz steht er am Talende des Styhead Gyll. Vom Lingmell Col allerdings ist er auf schmalem Pfad in wenigen Minuten zu erklimmen, was auch geschieht. Vom Gipfel ist sowohl Wast Water im Südwesten als auch Derwent Water im Norden bei Keswick zu erkennen.

Einige Minuten später beginnt der endgültige Rückweg: über die schon bekannte Corridor-Route geht es zum Styhead Tarn, danach gemütlich abwärts zur Stockley Bridge. Der breite Weg zum Parkplatz in Seathwaite läßt die Wanderung ausklingen, bevor es zurück nach Middlesbrough an die Ostküste geht.

Anstrengung:
Mittelschwere Tour. Der Weg ist bis zum Gipfel als ausgebauter Wanderweg ohne klettertechnische Schwierigkeiten zu begehen.
Ausrüstung:
  • Wander- / Trekkingschuhe
  • Tourenhose und Anorak
  • (Tages-) Rucksack
  • Fleecejacke (Windstopper), Mütze und Handschuhe immer empfehlenswert!
Gefahren:
Achtung Achtung: Rapide Wetter und Temperaturänderungen!
Tipp:
Der Lake District National Park bietet genügend Tourenmöglichkeiten für einen abwechslungsreichen Urlaub!
Karte:
Kartenausschnitt

© Image produced from the Ordnance Survey Get-a-map service. Image reproduced with kind permission of Ordnance Survey and Ordnance Survey of Northern Ireland.

Letzte Aktualisierung am 23.11.2014 22:10:19 Uhr